Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

1.Bäume bestimmen

 

Beschreibung:
A) Längs aufgesägte, durch Scharniere aufklappbare Baumstämme (ca. 1 m lang, d ≈ 20 cm)
von Esche, Birke, Stieleiche, Ulme, Robinie, Pappel, Winterlinde, Hainbuche, Spitzahorn und Waldkiefer,senkrecht nebeneinander an einem Gestell mit Überdachung angeschraubt; dicht darüber jeweils dazu passende Baumscheiben (ca. 3 cm dick).


Auf der Stamm-Innenseite ist (durch eine hochklappbare Metallplatte verdeckt) der Name
und darunter eine ausführliche Beschreibung des jeweiligen Baumes angebracht.


B) Anschauungstafel mit Abbildungen von zehn Laubbäumen (Hängebirke, Rotbuche,
Eberesche, Stieleiche, Schwarzerle, Hainbuche, Rosskastanie, Esche, Spitzahorn und
Sommerlinde) mit ihrer typischen Wuchsform, der Rindenstruktur, den Blättern, Blüten
und Früchten. Bei der Beschriftung der Namen der Bäume sind einzelne Buchstaben
durch Platzhalter ersetzt (z. B. _ Ä N _ _ _ I _ R _ _ für HÄNGEBIRKE).


Pädagogische Zielstellung:
Erfassen des typischen Erscheinungsbildes und einzelner Merkmale von Laubbäumen und deren Zuordnung zu ihren Namen an der Anschauungstafel; Sensomotorisches Wahrnehmen (Ertasten) sowie optisches Wahrnehmen der unterschiedlichen Rindenstruktur, der Stammfärbung und der inneren Struktur (Jahresringe).


Erkennen von Zusammenhängen zwischen bestimmten Eigenschaften der Gehölze sowie ihrer Nutzung durch den Menschen.


Aufgaben:
1. Präge dir (beim Erläutern) an der Anschauungstafel das Erscheinungsbild (Wuchsform,
Rinde, Blattform, Blüten und Früchte) der verschiedenen Bäume und ihre Namen ein.

 

Kontrollfragen:

  • Wie heißt dieser (gezeigte) Baum?
  • Zeige die Abbildung eines … baumes!
  • Welcher Baum eignet sich besonders für …


2.a) Schau dir die unterschiedlichen Rindenformen (an den Original-Stämmen) genau an;
achte auch auf die Form und den Verlauf von Rissen und Auswüchsen.


b) Taste/Befühle (auch mit geschlossenen Augen) die Rinde der Stämme; achte auf
besonders rauhe/glatte Abschnitte, auf Vertiefungen/Rinnen und hervorstehende Stellen.


c) Betrachte die inneren Schnittstellen der Stämme; achte auf den Verlauf, den Abstand und
die Farben der Jahresringe.

 

Kontrollfragen:

  • Wie heißt die Baumart mit solchem Stamm (zeigen!)?
  • Wie entstehen die Jahresringe?
  • Welche Baumart hat besonders gut sichtbare/kaum sichtbare
  • Jahresringe?
  • Welche Baumart hat besonders weiches/hartes Holz?
  • Welche Baumart stammt ursprünglich nicht aus Europa?
  • Welche Baumart ist kein Laubbaum?


2. Überlege, wofür man das Holz (die Blüten, Früchte, …) dieser Baumart verwenden kann?